Aufstellung der CDU-Listen für die Stadtratswahlen 2019

8. Februar 2019

Am letzten Donnerstag wurden auf einer Wahlkreismitgliedervollversammlung der CDU Wernigerode in Silstedt die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Stadtrat Wernigerode und für die Ortschaftsräte aufgestellt. Insgesamt 32 Kandidatinnen und Kandidaten erklärten ihre Bereitschaft, für die Stadtratsliste der CDU zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 anzutreten; sie wurden alle von der Mitgliederversammlung auf dem jeweiligen Listenplatz bestätigt. Insgesamt treten 21 CDU-Mitglieder und 11 parteilose Kandidaten an. Von den 14 Kandidatinnen und Kandidaten, die erstmals antreten, sind einige bereits als sachkundige Einwohner tätig.

Angela Gorr MdL

Wie Stadtverbandsvorsitzende Angela Gorr bestätigte, habe es noch nie ein so großes Interesse an der aktiven Mitwirkung im Stadtrat gegeben. „Eine gute Mischung aus langjährigen Kommunalpolitikern und neuen Gesichtern, aus älteren und ganz jungen Menschen, vor allem aber auch ein Querschnitt der Bevölkerung in unserer Stadt: Handwerker und Studenten, Selbständige und Angestellte, Wissenschaftler, Ruheständler, Vertreter von Feuerwehr und Wohnungswirtschaft, Ehrenamtler – einige von ihnen hatten den Weg zur Offenen Fraktionssitzung der CDU gefunden und sich dann entschieden. Ganz besonders freue ich mich, dass die Ortsteile stark vertreten sind und sich damit die Angelegenheiten der Ortsteile im Stadtrat (noch) deutlicher wiederfinden können. Karl-Heinz Mänz für Silstedt, Christiane Hopstock für Schierke, Bernd Rettmer für Reddeber, Andreas Hellwig und Daniel Reinhardt für Minsleben; Katja Uebersalz tritt nur noch für den Ortschaftsrat an, da sie inzwischen zusätzliche familiäre Pflichten hat.“

Die Listen der Ortschaftsräte Benzingerode, Minsleben, Reddeber und Silstedt wurden auf der Versammlung ebenfalls bestätigt. Andreas Hellwig und Daniel Reinhardt treten für die CDU auch für den Ortschaftsrat an. Mit Katja Franz und Anke Lauing wird die Reddeber-Liste, mit Bernd Rettmer an der Spitze, verstärkt und für Silstedt stellen sich vier Männer zur Wahl, neben Karl-Heinz Mänz und Michael Boos auch Oliver Ahrend und Gregor Koch.

Der derzeitige Fraktionsvorsitzende der CDU, Roland Richter, tritt nicht wieder zur Wahl an. Er ist überraschend in ein weltweit agierendes Aufsichtsratsgremium seiner Branche gewählt worden und übernimmt ab Juni dieses Jahres diesen neuen Posten, der eine kontinuierliche kommunalpolitische Tätigkeit nicht mehr zulässt. Er bedankte sich bei den Anwesenden für die gute Zusammenarbeit und versicherte, dass er bis zum Ende der Wahlperiode sein Amt als Fraktionsvorsitzender wahrnehmen werde. Er freue sich über die vielen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen: „Wir brauchen engagierte Menschen in unserer Stadt, die ihre Stimme erheben, auch einmal streiten – aber letztendlich Entscheidungen zum Wohle Wernigerodes treffen. Wernigerode braucht die Mit-Entscheidungskraft der CDU, deshalb hoffe ich auf ein gutes Wahlergebnis.“

Listenaufstellung

Dr. Michael Ermrich, Landrat a. D., begann seine Ausführungen mit den Worten „Freie Wahlen sind keine Selbstverständlichkeit!“ Er machte darauf aufmerksam, dass für Wernigerodes Entwicklung viel von den Entscheidungen des Stadtrates abhinge. „Es ist gut, wichtige Entscheidungen selbst gestalten zu können. Auf der CDU-Liste ist viel Kompetenz versammelt: Nutzen sie diese.“

Heike Brehmer, CDU-Bundestagsabgeordnete, wies in ihrem Beitrag auf die zeitgleich stattfindenden Europawahlen hin und erinnerte daran, dass der Europaabgeordnete der CDU Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, zum Wahlkampfauftakt im Januar in Wernigerode gewesen war. Zu den Kandidatinnen und Kandidaten sagte sie „Politik beginnt mit dem Betrachten der Wirklichkeit. Ihre Aufgabe wird sein, sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger einzusetzen. Freuen Sie sich, wenn mit Ihrer Unterstützung eine Straße saniert oder eine neue Kita eröffnet wird. Für die Wahlen wünsche ich Ihnen viel Erfolg!“

Die Stadtverbandsvorsitzende Angela Gorr wies darauf hin, dass das Wahlprogramm in den nächsten Wochen verabschiedet wird, Interessierte können sich noch in die einzelnen Arbeitsgruppen einbringen. Die Listen für die Kreistagswahlen (Wahlbereich 3 und 4) wurden noch nicht geschlossen, sie werden am 23. Februar auf dem Kreisparteitag der CDU Harz endgültig bestätigt. Wer sich also noch nicht für eine Kandidatur entschieden hat, kann das noch tun (Abgabetermin der Bereitschaftserklärung ist der 18.02.2019).

Angela Gorr
CDU-Stadtverbandsvorsitzende

(Fotos: Holger Wegener)

Listenparteitag