Gutbesuchter Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands

7. Januar 2019

Am 04. Januar fand der traditionelle Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbands in der Remise statt. Die Stadtverbandsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Angela Gorr konnte unter den rund 50 Gästen neben dem Ehrengast Sven Schulze MdEP auch den Stadtratspräsidenten Uwe-Friedrich Albrecht, die Ortsbürgermeister aus Schierke und Silstedt, Christiane Hopstock und Karl-Heinz Mänz, den Fraktionsvorsitzenden von CDU/Haus und Grund, Roland Richter, zahlreiche Stadträte, Ortschaftsräte und Mitglieder des Kreistages sowie die Mitgliederbeauftragten der Landes- und Kreis-CDU und die Kreisvorsitzenden von Frauen Union, Junger Union und CDA begrüßen.

Angela Gorr stimmte auf die anstehende Kommunalwahl ein, bei der die CDU ihr bisheriges Ergebnis von 15 Sitzen halten und möglichst noch verbessern möchte: „Wir wollen Wernigerode im Rahmen der zukünftigen finanziellen Möglichkeiten positiv weiterentwickeln, und zwar sowohl für die Bürgerinnen und Bürger wie auch für unsere Touristen. Dabei stehen für uns neben den sogenannten Pflichtaufgaben wie Schule und Kindereinrichtungen auch Kultur und Sport mit an erster Stelle. Die Rahmenbedingungen für Wirtschaft und Handwerk sollen die bereits ansässigen Betriebe stärken und neue Investoren und Unternehmer anziehen. Wir sind stolz auf das bürgerschaftliche Engagement in Wernigerode, ein Dank an Wirtschaft und Bürgerschaft für ihre vielfältige finanzielle und ideelle Unterstützung! Wir sind von vielen Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt gewählt worden, weil wir uns im Stadtrat für ihre Interessen einsetzen. Dieses wird auch zukünftig unsere politische Leitschnur sein.“

Beim Neujahrsempfang waren auch zukünftige Kandidatinnen und Kandidaten, zum Teil erstmals, zugegen, die die Gesprächsmöglichkeiten ausgiebig nutzten. „Insgesamt ein gelungener, entspannter Abend als Einstieg in die intensive Arbeit der kommenden Monate, die gleich mit einer Offenen Fraktionssitzung am 10. Januar 2019 um 19:00 Uhr im Neuen Rathaus sowie mit zwei Klausurtagungen beginnt“, so Gorr abschließend.

Der Europaabgeordnete und CDU-Generalsekretär in Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, hob in seiner Rede die Bedeutung der Europawahl für Deutschland, aber auch für Sachsen-Anhalt hervor. Nicht immer seien alle Entscheidungen auf europäischer, Bundes- oder Landesebene unmittelbar nachvollziehbar, deswegen sei der Weg zu mehr Bürgernähe, den die CDU gerade gehe, ein guter Schritt in die richtige Richtung. Die Regionalkonferenzen haben viele Menschen persönlich erreicht, die drei sehr guten Kandidaten für den Bundesvorsitz haben gezeigt, dass es der CDU nicht an kompetentem, engagiertem Personal fehle. Auch für die bevorstehende Kommunalwahl gebe er mit auf den Weg, mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und die politischen Beschlüsse auf allen Ebenen gut zu erklären. „Damit werden die Menschen mitgenommen und nehmen Anteil an den Entscheidungen, die in der Politik getroffen werden. Ich freue mich, dass Interesse für die Kandidatur zur Kommunalwahl auf einer CDU-Liste besteht und ermutige durchaus dazu, auch Parteilosen die Möglichkeit dazu zu eröffnen. Eine Vielfalt an Meinungen und persönlichen oder beruflichen Hintergründen führt letztendlich auch zu einer intensiven Diskussion über mögliche Lösungswege.“

Mit einem symbolischen Geschenk bedankte sich Angela Gorr bei Sven Schulze und wünschte ihm viel Erfolg für die Europawahl am 26. Mai 2019. „Auch bei der letzten Europawahl war der Wernigeröder Neujahrsempfang der erste des Jahres, deshalb bin ich auch in diesem Jahr gern wiedergekommen“, so Sven Schulze.